Sie erhalten ein Naturprodukt – Nicht in der Spülmaschine reinigen!

Schmutzwasser u. Reiniger ziehen in das Holz ein, Leimfugen können sich ab 40 Grad lösen.

Holzoberflächen sollten mit Öl vor Feuchtigkeit geschützt werden, ansonsten werden sie rau. Zu viel Feuchtigkeit und extreme Temperaturwechsel können zu Rissen und Verformungen führen.

Außer Räucher- und Grillbretter, Weinfässer und Böttcherware ist Holz nicht für eine lange Wässerung geeignet.
Keine heißen Getränke oder Speisen in Holzbehälter einfüllen.

Haar- und Trocknungsrisse, Asteinschlüsse, individuelle Maserungen und unterschiedliche Farbnuancen sind Merkmale des Holzes. Die genannten Eigenschaften sind keine Reklamationsgründe.

Holzpflege für unbehandelte Holzartikel:
Den Artikel mit einem trockenen Tuch vom Holzstaub befreien und vor dem ersten Gebrauch mit lebensmittelechtem Hartöl, geschmacksneutralen Pflanzenöl, Speiseöl oder Paraffinöl (medizinisches Weißöl) einreiben, pinseln oder eventuell auch tauchen.
Für die Trocknung in einen Tellerständer (siehe dazu unter
www.eisenbeisser-shop.de, Holz Tellerständer für 6 Teller, Artikel-Nr.: K69293) stellen, überschüssiges Öl (Nachfettung) nach 15 bis 30 Minuten abreiben und danach mindestens 24 Stunden vor Gebrauch einziehen lassen. Bitte beachten Sie - Holzoberflächen können nie zu 100 Prozent wasserdicht werden.

Schalen, Becher und Krüge ölen und überschüssiges Öl abreiben, 12 Stunden einziehen lassen. Diesen Vorgang noch 1 - 2 mal wiederholen. Immer darauf achten, dass sich keine größere Menge Öl am Boden sammelt. Diese Behandlung zukünftig je nach Gebrauch regelmäßig wiederholen. Bitte beachten Sie - Holzgefäße können nie zu 100 Prozent wasserdicht werden.

Holzartikel Öl imprägniert:
Einige Artikel wurden von Werk aus bereits Öl imprägniert. Das Hartöl trocknet rückstandslos ab und zieht nicht in andere Oberflächen ein. Wenn die Imprägnierung durch Gebrauch und Reinigung nachlässt, den Artikel anschleifen und z.B. mit einem Biofa Öl getränkten Schwamm einreiben. E
inziehen lassen und überschüssiges Öl nach 15 bis 30 Minuten abreiben, danach mindestens 12 - 24 Stunden ablüften und trocknen lassen. Diese Behandlung je nach Bedarf wiederholen. Siehe dazu unter www.eisenbeisser-shop.de, Biofa Arbeitsplattenöl 150 ml lösemittelfrei 2052, Artikel-Nr.: BIO205209.

Holzartikel mit Lein- oder Speiseöl vorbehandelt:
Einige Artikel wurden von Werk aus bereits geölt. Damit sie lange Freude an diesem Produkt haben, beachten sie bitte Folgendes: Wenn die Ölung durch Gebrauch und Reinigung nachlässt, den Artikel mit Pflanzenöl (geschmacksneutral) oder Paraffinöl (medizinisches Weißöl) einreiben. E
inziehen lassen und überschüssiges Öl abreiben, mindestens 24 Stunden trocknen lassen. Diese Behandlung in Zukunft regelmäßig wiederholen.

Holzartikel im Used Look:
Holzoberfläche
thermisch behandelt und frisch geölt!
Die Holzartikel gut trocknen lassen oder die Nachfettung mit einem Tuch abreiben. Thermisch behandelte Produkte geben am Anfang noch auf der Oberfläche liegende Zellen ab. Danach Pflegeanweisung für geölte Produkte beachten.

Für alle geölten Holzartikel - außer Öl imprägnierte Artikel - gilt:
Da das Öl auch in andere Oberflächen einziehen kann, unbedingt den Kontakt mit empfindlichen Oberflächen vermeiden.

Reinigung von Haushaltsartikeln aus unbehandeltem Holz:
Das Naturmaterial immer zuerst einölen und nicht längere Zeit im Wasser liegen lassen. Holzartikel gehören in keinem Fall in die Spülmaschine.
Zur gründlichen Reinigung unter fließendem, warmen Wasser und evtl. mit einem schonenden Spülmittel schnellstmöglich allseitig säubern. Siehe dazu unter
www.eisenbeisser-shop.de, Biofa NALINDO Geschirrspülmittel 1 Liter 4053, Artikel-Nr.: BIO405310.
Danach mit einem Tuch gut abtrocknen und hochkant gestellt, z.B. in einem Tellerständer an der Luft trocknen lassen (
www.eisenbeisser-shop.de, Holz Tellerständer für 6 Teller, Artikel-Nr.: K69293). So gelangt möglichst viel Luft rundherum an die Holzoberfläche und kann somit gleichmäßig trocknen.
Tipp: Essig, Zitrone und Salz reinigen und desinfizieren auf schonende und natürliche Weise.
Achtung: Auf keinen Fall an einer aufgewärmten Fläche oder im direkten Sonnenlicht trocknen. Den Trocknungsvorgang nicht mit Ventilatoren beschleunigen. Danach können die trockenen Holzwaren wieder mit Öl gepflegt oder imprägniert werden.

Holzreparatur:
Scharfe Kanten, Dellen und Splitter bei den Holzartikeln werden mit feinem Schleifpapier abgeschliffen. Schnitte im Schneidebrett werden ebenso mit Schleifpapier entfernt. Geschliffen wird immer in Richtung der Maserung, ansonsten entstehen sichtbare Querschliffe. Die behandelten Stellen wie oben beschrieben entsprechend Nachpflegen.

Ursache von Trockenrissen im Holz:
In den unterschiedlichen Richtungen des Holzes arbeitet das Holz verschieden stark – entlang der Jahrringe (tangentiale Richtung) arbeitet das Holz 1,5 - 2 mal so viel wie senkrecht zu den Jahrringen. Bei großem und schnellem Schwund können die entstehenden Schwindkräfte die innere Festigkeit des Holzes übersteigen, das Holzgefüge zerreißt und es bilden sich Risse.
Das Arbeiten des Holzes findet im Holzfeuchtebereich von Fasersättigung (unterschiedlich nach Holzart bei ca. 30% Holzfeuchte) und dem absolut trockenen Zustand statt. Holz trocknet von der Oberfläche her weiter nach innen ab.
Mit dem Unterschreiten des Fasersättigungspunktes können also Trockenrisse entstehen.
Holz arbeitet: es gibt Feuchtigkeit aus dem Holz an die Umgebungsluft ab, bzw. nimmt Feuchtigkeit aus der Luft oder bei Holzgeschirr z. B. vom Spülwasser auf und verändert dabei sein Volumen. Beim Trocknen verringert das Holz sein Volumen, es schrumpft. Bei der Aufnahme von Feuchtigkeit vergrößert es sein Volumen und quillt.

Korken:
Die Korken eignen sich als Original- oder Wiederverschluß für Glasflaschen mit alkoholischen Getränken mit einem Alkoholgehalt bis maximal 40 %vol. In den meisten Fällen können die Korken auch für höher prozentige Spirituosen eingesetzt werden. In diesen Fällen sind aber Vorversuche durch den Abfüller selbst durchzuführen. Ein Verschließen anderer Inhalte kann nur nach vorheriger Prüfung der Verträglichkeit empfohlen werden. Bitte beachten Sie, dass die Korken kein Originalverschluß sind.
Laut Fertigpackungsverordnung müssen weitere originalitätssichernde Maßnahmen wie Kapsel, Banderole usw. erfolgen. 
Die Korken sollten sauber, trocken und geruchsneutral bei Zimmertemperatur aufbewahrt werden. Bitte beim Verschließen darauf achten, dass die Flaschenmündung möglichst trocken ist. Die Korken müssen gerade aufgesetzt und ebenfalls gerade in die Flaschen gedrückt werden. Ein Verkanten der Korken kann zum Abbrechen der Korken oder Lösen der Kappe führen.
Die verschlossenen Flaschen sollten bei Temperaturen zwischen +2°C und +30°C stehend gelagert werden.

Tischlerei Eisenbeisser Holzdesign Shop - Produkte für Privat und Gewerbe – www.eisenbeisser-shop.de